Ronny S., Linienführer aus Landau (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Ich arbeitete jahrelang für einen Betrieb und musste aus privaten Gründen meine Anstellung beenden.


Johannes H., Maschinenbediener aus Neustadt (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Aufgrund der Liebe zog ich in die Pfalz und musste mich hier ganz neu orientieren.


Luca P., Logistikmitarbeiter aus Landau (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Über persönliche Kontakte bin ich auf die kopp Unternehmensgruppe aufmerksam geworden und in den letzten Jahren öfter mit im Gespräch bezüglich Jobsuche gewesen.


Enrico G., Logistikmitarbeiter aus Landau (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Innerhalb des ersten Arbeitsverhältnisses habe ich nicht immer mein Bestes gegeben, wodurch das Arbeitsverhältnis damals beendet wurde.


David L., Lkw-Fahrer aus Albersweiler (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Mein Lebenslauf hatte aus verschiedenen Gründen viele Unterbrechungen, was es mir erschwerte einen Arbeitgeber langfristig von mir zu überzeugen.


Nezi Y., Produktionsmitarbeiter aus Neustadt  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Nach einigen Arbeitgeberwechseln hatte ich mich bei der kopp Unternehmensgruppe beworben. Das war eine sehr gute Entscheidung.


Vladimir M., Produktionsmitarbeiter aus Germersheim  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Ich habe 2006 die Qualifizierung als CNC-Dreher/Fräser gemacht. Anschließend habe ich bis 2008 eine Umschulung zum Industriemechaniker abgeschlossen.


Francis K., Fachlagerist aus Landau  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Nach einiger Zeit als gelernter Fachlagerist habe ich meine Arbeit gewechselt und als Gartenhelfer gearbeitet. Nachdem ich arbeitslos wurde und zusätzlich noch umzog, hatte ich keinen Wiedereinstieg in meinen Beruf gefunden.


Mark P., Logistikmitarbeiter aus Hatzenbühl  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Mein Name ist Mark P. und ich bin Logistikmitarbeiter in Kandel. Leider musste ich oft meine Arbeitgeber aufgrund von Auftragseinbrüchen wechseln.


Olga P., Produktionshelferin  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Ich bin 42 Jahre alt und komme ursprünglich aus Kasachstan. In den letzten 12 Jahren habe ich drei Mal für die Firma kopp gearbeitet und bin sehr zufrieden.


Frau Renate J., ungelernte Arbeiterin (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Mein Name ist R. J., ich bin 60 Jahre alte. Ich lebe im Raum Landau und bin seit fast 5 Jahren der Firma kopp festangestellt. Von der Niederlassung Landau aus werde ich bei verschiedenen Kunden eingesetzt, die Unterstützung in der Produktion brauchen. Selbst wenn ich mal zwei Wochen nicht eingesetzt werden kann, bekomme ich mein festes Gehalt.