Daniel R., Produktionshelfer aus Hainburg  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Als gelernter Koch und Restaurantfachmann war ich viele Jahre in der Gastronomie tätig. Mein Arbeitsalltag war geprägt von Stress, unbezahlten Überstunden und unregelmäßigen Arbeitszeiten. Meine berufliche Situation führte mich letztendlich zu einem Burnout. Schnell war für mich klar, dass ich nicht mehr zurück in meinen alten Job wollte.


Daniel J., Schreiner aus Landau  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

2013 war ich bereits Mitarbeiter bei der kopp Unternehmensgruppe. Da damals alles so gut geklappt hatte, kam ich 2017 für eine erneute Unterstützung bei der Jobsuche zu kopp zurück.


Lijalem A. H., Produktionsmitarbeiter aus Kandel (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Als ich 2018 eine Chance für einen kurzen Vertretungseinsatz bei einem Kundenunternehmen der kopp Unternehmensgruppe bekam, war ich gerade seit einem Jahr in Deutschland.


Ronny S., Linienführer aus Landau (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Ich arbeitete jahrelang für einen Betrieb und musste aus privaten Gründen meine Anstellung beenden.


Johannes H., Maschinenbediener aus Neustadt (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Aufgrund der Liebe zog ich in die Pfalz und musste mich hier ganz neu orientieren.


Luca P., Logistikmitarbeiter aus Landau (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Über persönliche Kontakte bin ich auf die kopp Unternehmensgruppe aufmerksam geworden und in den letzten Jahren öfter mit im Gespräch bezüglich Jobsuche gewesen.


Enrico G., Logistikmitarbeiter aus Landau (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Innerhalb des ersten Arbeitsverhältnisses habe ich nicht immer mein Bestes gegeben, wodurch das Arbeitsverhältnis damals beendet wurde.


David L., Lkw-Fahrer aus Albersweiler (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Mein Lebenslauf hatte aus verschiedenen Gründen viele Unterbrechungen, was es mir erschwerte einen Arbeitgeber langfristig von mir zu überzeugen.


Nezi Y., Produktionsmitarbeiter aus Neustadt  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Nach einigen Arbeitgeberwechseln hatte ich mich bei der kopp Unternehmensgruppe beworben. Das war eine sehr gute Entscheidung.


Vladimir M., Produktionsmitarbeiter aus Germersheim  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Ich habe 2006 die Qualifizierung als CNC-Dreher/Fräser gemacht. Anschließend habe ich bis 2008 eine Umschulung zum Industriemechaniker abgeschlossen.


Francis K., Fachlagerist aus Landau  (Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt.)

Nach einiger Zeit als gelernter Fachlagerist habe ich meine Arbeit gewechselt und als Gartenhelfer gearbeitet. Nachdem ich arbeitslos wurde und zusätzlich noch umzog, hatte ich keinen Wiedereinstieg in meinen Beruf gefunden.