Der gesetzliche Mindestlohn beträgt zum 1. Januar 2017 8,84 Euro.
Mindestlohn wird angehoben

Seit dem 1. Januar 2017 galt in Deutschland ein einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn von brutto 8,84 Euro je Zeitstunde. Gemäß dem Mindestlohngesetz wird dieser Mindestlohn alle 2 Jahre neu festgelegt.

 

Die Erhöhung des Mindestlohns für 2019 wurde im Juni 2018 durch die sog. Mindestlohnkommission beraten und vorgeschlagen. Im Oktober 2018 wurde dieser Vorschlag durch die Bundesregierung bestatigt und als Verordnung festgelegt.

Die Anpassung des Mindestlohns erfolgt in 2 Schritten.
Zum 01.01.2019 steigt der gesetzliche Mindestlohn für alle Arbeitnehmen auf 9,19 EUR und wird im zweiten Schritt zum 01.01.2020 um weitere 16 Cent auf  9,35 EUR erhöht.

Für die festangestellten Mitarbeiter, die kopp im Kundeneinsatz in ganz verschiedenen Aufgabenbereichen beschäftigt, bringt der neue Mindestlohn keine Veränderung mit sich. Denn bei kopp liegt der Stundensatz bereits jetzt über diesem Wert – bei Fachkräften natürlich sehr deutlich darüber.

Dennoch begrüßt Matthias Kopp, Inhaber und Geschäftsführer der kopp Unternehmensgruppe, die Erhöhung und die damit einhergehende Verpflichtung einer einheitlich besseren Bezahlung gerade von Arbeitskräften, die zu den Geringverdienern zählen. „Schließlich“, so Matthias Kopp, „sollte jeder Mensch, der hierzulande in Vollzeit arbeitet, von seinem Verdienst leben können.“

  • Facebook icon   Xing icon   LinkedIn icon